Frobenius-Institut Logo

Die folgenden Einführungen in die Benutzung der Völkerkundlichen Bibliothek wurden von Studierenden für Studierende der Proseminare erstellt.

 

TUTORIALS DES ONLINE-KATALOGS

Die Tutorials unseres Online-Katalogs (OPAC) kannst Du jederzeit und an jedem beliebigen Endgerät anschauen. Es empfiehlt sich die vorgegebene Reihenfolge einzuhalten. Du solltest etwa 30 Minuten zum Anschauen der Tutorials und weitere 15 Minuten zum Ausfüllen eines Arbeitsblatts mitbringen.

Tutorials 1-6

Tutorial 1 - Hallo und willkommen

Tutorial 2 - Einstieg in die Katalogoberfläche

Tutorial 3 - Ich suche ein Buch

Tutorial 4 - Ich suche Literatur zum Thema...

Tutorial 5 - Ich suche eine Zeitschrift

Tutorial 6 - Mein Konto

Bitte fülle dieses Arbeitsblatt mit Deinem gerade gewonnen Wissen aus und gebe es bei Deinem Dozenten ab.

 

AUDIOGUIDE DER BIBLIOTHEK

Für die Nutzung des Audioguides ist es sinnvoll, dass Du Dich in der Bibliothek befindest. Die Führung mit dem Audioguide ist nicht an die Seminarzeiten gebunden! Komm einfach irgendwann während unserer Öffnungszeiten vorbei!

Du kannst den Audioguide entweder auf Dein eigenes Endgerät herunterladen. Dann vergiss nicht Kopfhörer mitzubringen, wenn Du ihn vor Ort in der Bibliothek benutzen möchtest. Alternativ kannst Du den Audioguide auch an der Infotheke auf einem MP3-Player ausleihen.

Der Audioguide dauert ca. 30 Minuten, dabei bauen die einzelnen Teile aufeinander auf. Wir empfehlen, ihn komplett und in der vorgegebenen Reihenfolge zu hören.

Ein Fragebogen im Anschluss gibt die Möglichkeit, sich die Nutzung der Bibliothek durch kleine Aufgaben aktiv zu erschließen. Dieses Formular wird danach zur Bestätigung abgestempelt und ist dem Dozenten abzugeben.

 

Der folgende Link beinhaltet den gesamten Audioguide zum Herunterladen (mit Rechtsklick):

VKB Audioguide 

 

Herzlich Willkommen

Eingangsbereich

Lesesaal Zettelkatalog

Semesterapparate und Neuerwerbungen

Recherche

Büchersuche in den Regalen

DVDs und Sichtplatz

Kopierer

Infotheke

Zum Schluss

Rausschmeisser

 

  

Texte: Lydia Reis, Loretta Schatz, Selina Schuler

Sprecher: Eva Neukirchner, Lydia Reis, Martin Jägel, Loretta Schatz, Selina Schuler, Showmik Khan

Produktion und Schnitt: Jochen Lankenau

Bibliothekarische und fachwiss. Beratung: Kirsten Lankenau, Sophia Thubauville

1898 als Handbibliothek von Leo Frobenius gegründet, umfasst sie heute die Bestände des Frobenius-Instituts, des Instituts für Ethnologie der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und die wertvollen Altbestände des Weltkulturenmuseums der Stadt Frankfurt. Damit ist sie die bedeutendste Spezialbibliothek für Ethnologie im deutschsprachigen Raum. Zu ihren Besonderheiten zählen ein großer Altbestand (mehr als 30.000 Bände), fast 500 laufende Zeitschriften und Serien, die Erfassung von Buch- und Zeitschriftenartikeln, eine Karten- (1.740) sowie eine Filmsammlung (mehr als 2.000 DVDs).

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag 11.00 – 17.00 Uhr
Freitag 11.00 – 14.00 Uhr

Am Dienstag den 31.10.2017 bleibt unsere Bibliothek geschlossen.

Besucheradresse
Campus Westend
Norbert-Wollheim-Platz 1
IG-Farbenhaus, Untergeschoss, Raum 0.615
60323 Frankfurt am Main

Telefon: 069-798-33248

Benutzung
Leihfristen, Gebühren und weitere Informationen können Sie unserer Benutzungsordnung entnehmen.

Leitung:

     
Dr. Sophia Thubauville Raum 0.556 Tel. 069 / 798-33240 Thubauville[at]em.uni-frankfurt.de
Bibliothekarinnen:      
Kirsten Lankenau Raum 0.555 Tel. 069 / 798-33238 Lankenau[at]em.uni-frankfurt.de

Martina Müller-Scheuring

Raum 0.555

Tel. 069/ 798-33243 Mueller-scheuring[at]em.uni-frankfurt.de
Doris Becker Raum 0.555 Tel. 069 / 798-33237 Do.becker[at]em.uni-frankfurt.de
       
       
Hiwis Bibliothek:      
Stefan Barjaktarevic, Martin Jägel,  Showmik Khan, Lydia Reis, Loretta Schatz Raum 0.615 Tel. 069 / 798-33248 ausleihe[at]frobenius-institut.de

Regionale Schwerpunkte

Afrika, Indonesien, Nordamerika, Ozeanien

Thematische Schwerpunkte

Vor- und Frühgeschichte, Felsbilder, Materielle Kultur, Religionsethnologie

 

Bibliothek in Zahlen (Stand Ende 2016)

127.210 Bände

476 laufende Zeitschriften und Serien

2.080 Filme

Tausch mit 177 Institutionen weltweit

 

Kataloge (Bücher, Zeitschriften und Filme)

- Online-Katalog (Literatur ab 1993)

- Zettelkataloge (Literatur bis 1993)

 

Neuanschaffungen

Neuerwerbungsliste Februar

Neuerwerbungsliste März

Neuerwerbungsliste April

 

weiterführende Rechercheempfehlungen für Ethnologen

 

 

Manuskripte in Deutsch, Englisch oder Französisch und mit nicht mehr als 40,000 Zeichen (ohne Sonderzeichen), sind jederzeit willkommen. Sie können als Hardcopy oder als  DOS/WINDOWS Dokument eingereicht werden. Formatierungen sollten sich nach den Richtlinien der Zeitschrift richten. Eingereichte Artikel werden anonym durch den wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift begutachtet. Wird ein Artikel angenommen, so wird dem Autor die Druckfahne innerhalb von 7 Tagen zugesendet. Autoren erhalten 25 Sonderdrucke ihres Artikels.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Holger Jebens, Schriftleiter Paideuma

E-mail: Paideuma(at)em.uni-frankfurt.de

Frobenius-Institut
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main

Etudes sur l'histoire et l'archéologie du Burkina Faso

Diese Reihe wurde im Jahre 1990 im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt "Kulturentwicklung und Sprachgeschichte im Kulturraum West-Afrikanische Savanne" gegründet, um den Kollegen in Burkina Faso die Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse zu ermöglichen. Sie wird nicht mehr fortgesetzt.

1 Kalo Antoine Millogo: Kokana. Essai d'histoire structurale. 1990. 231 S., kt. ISBN 3-515-05663-7

2 Kouamé Emmanuel Banaon: Poterie et société chez les Nuna de Tierkou. 1990. XII, 186 S., kt. ISBN 3-515-05681-5

3 Pierre Ilboudo: Croyances et pratiques religieuses traditionnelles des Mossi. 1990. 156 S., kt. ISBN 3-515-05697-1

4 Issaka Samtouma: La métallurgie ancienne du fer dans la région de Koumbri (Yatenga, Burkina Faso). 1990. XI, 176 S., kt. ISBN 3-515-05739-0

5 Domba Blegna: Les masques dans la société Marka de Fobiri et ses environs: Origines – culte – art. 1990. XIII, 262 S., kt. ISBN 3-515-05812-5

6 Martial Halpougdou: Approches du peuplement pré-Dagomba du Burkina Faso. Les Yônyôose et les Nînsi du Wubr-tênga. 1992. 286 S., kt. ISBN 3-515-06185-1

Buchverkauf

Sonderschriften des Frobenius-Instituts können über das Sekretariat des Frobenius-Instituts erworben werden. Bitte wenden Sie sich an Frau Astrid Hünlich (069-798 33050) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Außerdem besteht die Möglichkeit, unsere Sonderschriften über amazon zu erwerben.
Die Lieferung der kostenpflichtigen Bücher erfolgt gegen Vorkasse.

 

 TitelseiteArt rupestre Africain. De la contribition africaine à la découverte d'un patrimoine universel

Herausgegeben von / Sous la direction de : Richard Kuba, Hélène Ivanoff, Maguèye Kassé

Frankfurt am Main: Frobenius-Institut, 2017

174 Seiten / pages,  97 Abbildungen / illustrations,

ISBN: 978-3-9806506-9-4       

Preis / prix : 5000 FCFA / 12 Euro

Zu beziehen über / obtenir ici :
Musée Théodore Monod /Ch.A.Diop, Place Soweto, Dakar oder / ou
Frobenius-Institut, Norbert Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main, T:+40 69 798 33050, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Inhaltsverzeichnis / Sommaire

Publiziert mit freundlicher Unterstützung der / publié avec l'appui de

 Logo Frobenius-gesellschaft sw

 

 

KdV Lesebuch Cover

Karl-Heinz Kohl, Richard Kuba, Hélène Ivanoff und Benedikt
Burkard (Hrsg.)

Kunst der Vorzeit. Texte zu den Felsbildern der Sammlung Frobenius

Eigenverlag des Frobenius-Instituts, Frankfurt am Main, 2016

Ein Lesebuch zur Ausstellung "Kunst der Vorzeit",

Martin-Gropius-Bau, Berlin 21.1. - 16.5.2016

120 S. mit 80 meist farbigen Abb. und einer Karte, Broschur
ISBN: 978-3-9806506-8-7

19,95 € (unv. Preisempfehlung), in der Ausstellung 15,00 €

 Zum Inhalt

 

 

 

 

kongokatalog.jpg

Andreas Ackermann, Ute Röschenthaler und Peter Steigerwald (Hrsg.):

Im Schatten des Kongo

Katalog zur Ausstellung im Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main. Frankfurt am Main, Frobenius-Institut, 2005. Broschur, 24 x 30 cm, 80 S., 146 Anaglyphen-Bilder, Rot-Cyan-Brille beiliegend,  € 16,00
ISBN: 3-9806506-6-9

Vor mehr als 100 Jahren unternahm der Ethnologe Leo Frobenius seine erste Reise auf den afrikanischen Kontinent ins Gebiet des Kassai, eines Nebenflusses des Kongo. Mit im Gepäck hatte er eine großformatige Stereo-Plattenkamera, mit der er seine Erlebnisse und Eindrücke  dokumentierte. Erstmals wurde 2005 eine Auswahl der Fotografien im Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main in stereoskopischer Wiedergabe präsentiert. Im zugehörigen Ausstellungs-Katalog finden sich im Anaglyphen-Verfahren alle 146 Aufnahmen, deren Glasnegative bis heute erhalten sind. 

 

 

 

 

katalog_nigeria100years.jpg

Richard Kuba und Musa Hambolu (Hrsg.):

Nigeria 100 Years Ago – Through the Eyes of Leo Frobenius and his Expedition Team

Frankfurt am Main, Frobenius Institut, 2010. - 82 S, € 16,00
ISBN: 978-3-9806506-4-9 

Inhalt:

K.-H. Kohl: The Legacy of Frobenius in Germany

O. Akinwumi: Germay's Colonial Involvment in Nigeria

H. P. Hahn: Leo Frobenius in West Africa

M. Hambolu: The Context of Leo Frobenius' Exploration

R. Kuba: Travelling Frobenius

F. Famoroti: Frobenius' Contribution to the History of African Art

G. Weisser: Leo Frobenius' Mask Images from Nigeria

E. Platte: Found and Lost in Ife: Frobenius and the Olokun Bronze Head

 

 

Reprints vergriffener Werke von Leo Frobenius

bietet der Verlag Fines Mundi an. Mitglieder der Frobenius-Gesellschaft erhalten einen Rabatt von 10-15 %. Zur Zeit sind folgende Faksimiles lieferbar:

- Die Masken und Geheimbünde Afrikas. Halle 1898

- Im Schatten des Kongostaates. Berin 1907

- Das sterbende Afrika. München 1923

- Erythräa, Länder und Zeiten des heiligen Königsmorde. Berlin/Zürich 1931

- Ekade Ektab, die Felsbilder Fezzans.  Leipzig 1937

 

 Folgende Werke können über das Frobenius-Institut bezogen werden

1) Eike Haberland: Three hundred years of Ethiopian-German academic collaboration. 1986. 39 S. m. 22 Abb. (z. T. Fotos) im Text, 1 Kte, kt. ISBN 3-515-04766-2 (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

2) Leo Frobenius: Histoire et contes des Mossi. 1986. 94 S. (mit Faltblatt "Généalogie des souverains Mossi"), kt. ISBN 3-515-04831-6 (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

3) Beatrix Heintze: Ethnographische Zeichnungen der Lwimbi/Ngangela (Zentral-Angola). Aus dem Nachlaß Hermann Baumann. 1988. 144 S. m. 4 Farbt., 2 s/w-Fotos und 72 S. m. 172 Strichzeichn. u. 1 Kte., kt. (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

4) Ulrich W. Hallier: Die Entwicklung der Felsbildkunst Nordafrikas. Untersuchungen auf Grund neuerer Felsbildfunde in der Süd-Sahara (1). 1990. VI, 150 S. m. 164 s/w- u. 8 Farbtaf., kt. ISBN 3-515-05621-1 . € 20,00 

5) Eric Huysecom: Fanfannyegene I. Un abri-sous-roche à occupation néolithique (Parc nationale de la Bouche du Baoulé, Mali, 1984-1987). - La fouile, le matériel archéologique, l'art rupestre. 1990. 175 S., kt. ISBN 3-515-05673-4 . € 5,00.

6) Ulrich Braukämper, Werner Fricke, Herrmann Jungraithmayr: German research in north-eastern Nigeria. 1991. 38 S. m. 17 Abb., kt. ISBN 3-515-05946-6 . € 5,00

7) Klaus Schneider: Die Burg des Elefantenjägers. Geschichte des "Großen Hauses" von Bindouté Da (Lobi, Burkina Faso). Pläne von Verena Näf, Aquarelle und Fotos von Cornelia Schefold. 1991. 97 S. m. 63 Abb., davon 4 fbg., sowie 1 Faltkarte u. 15 Tafeln m. 30 Fotos, kt. ISBN 3-515-06036-7 . (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

8) La grande maison de Bindouté Da. Histoire d'une habitation Lobi au Burkina Faso. Plans de Verena Näf, aquarelles, dessins et photographies de Cornelia Schefold. 1991. 97 S. m. 63 Abb., davon 4 fbg., sowie 1 Faltkarte u. 15 Tafeln m. 30 Fotos, kt. ISBN 3- 515-06037-5. (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

9) Ulrich W. Hallier, Brigitte Chr. Hallier: Felsbilder der Zentral-Sahara. Untersuchungen auf Grund neuerer Felsbildfunde in der Süd-Sahara (2). 1992. VIII, 249 S. m. 47 Abb, 328 s/w- und 32 Farbtafeln, kt. ISBN 3-515-06183-5 . € 50,00.

10) Ulrich Braukämper and Tilahun Mishago: Praise and teasing. Narrative songs of the Hadiyya in southern Ethiopia. 1999. 116 S. m. 32 s/w-Fotos u. 1 Kte. Frankfurt am Main: Frobenius-Institut. ISBN 3-9806506-2-6 (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

11) Karl-Heinz Kohl: Das Frobenius-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität 1898-1998. 1989. 80 S. m. 11 s/w-Fotos. Frankfurt am Main: Frobenius-Institut (Sonderschriften des Frobenius-Instituts). € 5,00

12) Afrika - EthnoGraphisch. Eine Bilderausstellung des Frobenius-Instituts. 1996. 83 S. m. 14 farb. und 40 s/w-Abb. v. Aquarellen u. 15 s/w-Fotos. € 10,00

13) Nigeria 100 Years Ago. Through the Eyes of Leo Frobenius and his Expedition Team. 2010. 81 S. m. farb. und s/w-Abb. € 16,00

14) Herbarium der Kultur. Ethnographische Objekte und Bilder aus den Archiven des Frobenius-Instituts. 2011. 149 S. € 19,00

15) Wolbert G.C. Smidt, Sophia Thubauville (Hrsg.): Cultural Research in Northeastern Africa. German Histories and Stories. Mekelle University, Frobenius Institute Frankfurt am Main. 2015. 253 S. 19,95 €

16) Karl-Heinz Kohl, Richard Kuba, Hélène Ivanoff und Benedikt Burkard (Hrsg.): Kunst der Vorzeit. Texte zu den Felsbildern der Sammlung Frobenius. Frankfurt, Frobenius-Institut, 2016. 120 S. 19,95 €

 

Antiquarische Bücher aus dem Bestand des Frobenius-Instituts

1) K. Hissink und A. Hahn: Die Tacana, Erzählungsgut. Ergebnisse der Frobenius-Expedition nach Bolivien 1952-1954. XVI, 692 S., 30 Taf., 59 Zeichn., 1 Faltkarte, 3-Ktn. Zusammenfassung in spanischer und englischer Sprache. Stuttgart 1961. € 50,00

2) H. Straube: Westkuschitische Völker Süd-Äthiopiens. Mit einem Beitrag von W. Schulz-Weidner. 411 S., 29 S. Zeichnungen, 44 Taf., 8-Ktn. Zusammenfassung in englischer Sprache. Stuttgart 1963. € 80,00  

3) L. Frobenius: Schicksalskunde. Böhlau Verlag, 1938. 211 S. € 30,00

4) L. Frobenius: Histoire de la civilisation africaine. Gallimard, 1952. CLXV, 368 S. € 65,00

5) Festschrift für Ad. E. Jensen (Teil 1). Renner, 1964. 377 S. € 18,00

6) Festschrift für Ad. E. Jensen (Teil 2). Renner, 1964. S. 379-842. € 18,00

7) H. Rhotert und Hans-Joachim Wenske (Hrsg.): Meisterwerke vorgeschichtlicher Kunst. Alte europäische und afrikanische Felsbilder. 32 Bildtafeln. Vero-Kunstverlag. € 60,00

8) Präkolumbische Kunst aus Mexiko und Mittelamerika. Ausstellung Ffm. 1960. 96 S. + Fotos. € 50,00

9) Plastik der Afrikaner. Ausstellung Ffm. 1967/68. 39 S. + 90 Fotos. € 25,00

10) Albert Hahn im Frobenius-Institut, Katalog 1975, 36 S. € 5,00

11) Baststoffe und Gewebe, Ausstellung Ffm. 1966. 63 S. + Fotos. € 10,00

12) Sepik-Kunst aus Neuguinea, Ausstellung Ffm. 1964. 97 S. + Fotos. € 14,00

13) Volkskunst in Mexiko, Ausstellung Ffm. 1968. 112 S. € 14,00

14) Komi E. Kossi: La structure socio-politique et son articulation avec la pensée religieuse chez les Aja-Tado du sud-est Togo. 1990. 320 S., kt. € 10,00

15) Sabine Weingarten: Zur materiellen Kultur der Bevölkerung des Jos-Plateaus. 1990. 258 S., kt. € 10,00

16) Holger Kirscht: Bootsbau in Omdurman (Sudan). 1990. 183 S., kt. € 10,00

17) Hans Peter Hahn: Die materielle Kultur der Bassar (Nord-Togo). 1991. 237 S., kt. Viele Zeichnungen. € 10,00

18) Hans-Jürgen Heinrichs: Die fremde Welt, das bin ich. Leo Frobenius: Ethnologe, Forschungsreisender, Abenteuerer. 262 S., div. Fotos. ISBN 3-87294-798-2 . € 10,00

19) Heintze, von Oppen: Angola on the Move. Transport, Routes, Communications and History. 265 S. 2008. ISBN 9-783874-765534. € 26,00

20) Heintze, Betraix: Afrikanische Pioniere. Trägerkarawanen im westlichen Zentralafrika. 319 S. 2002. ISBN 3-87476-410-9. € 22,00

 

 

 

Benutzungsordnung der Völkerkundlichen Bibliothek
vom 01. Juli 2007
in Anlehnung an die
Benutzungsordnung für das Bibliothekssystem der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
vom 23. September 2005
in der Fassung vom 17. Oktober 2006

 

§ 1 (Aufgabe)

Die Völkerkundliche Bibliothek ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek; sie stellt die grundlegende und die aktuelle Literatur, Literaturinformationen und andere Medien für Forschung, Studium und Lehre im Rahmen des Frobenius-Instituts und des Instituts für Historische Ethnologie zur Verfügung.

 

§ 2 (Nutzungsberechtigte)

(1) Die Mitglieder und Angehörigen des Frobenius-Instituts, des Instituts für Historische Ethnologie und des Museums der Weltkulturen, die Mitglieder der Frobenius-Gesellschaft sowie die Mitglieder und Angehörigen der Universität und die Einwohner Frankfurts haben Anspruch auf die volle Benutzung der Bibliothek im Sinne dieser Benutzungsordnung. Zur Benutzung kann außerdem zugelassen werden, wer ein begründetes Interesse vorbringen kann.

(2) Wer Bibliotheksbestände außerhalb der Bibliotheksräume benutzen will, muss als Entleiher zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt auf Grund persönlicher Anmeldung. Der Antragsteller muss sich durch einen amtlichen Ausweis nach Person und Wohnung ausweisen und sich schriftlich zur Einhaltung der Benutzungsordnung verpflichten. Minderjährige Antragsteller bedürfen der schriftlichen Genehmigung ihres gesetzlichen Vertreters.

(3) Wer als Entleiher zugelassen wird, erhält einen Benutzerausweis, dessen Gültigkeit befristet werden kann. Dieser Ausweis ist Eigentum der Bibliothek und nach Ablauf der Gültigkeit zurückzugeben. Jede Namens- und Anschriftenänderung ist der Bibliothek unverzüglich mitzuteilen. Der als Entleiher zugelassene Bibliotheksbenutzer haftet für Schäden aus missbräuchlicher Verwendung des Benutzerausweises, dessen Verlust der Bibliothek unverzüglich anzuzeigen ist. 

 

§ 3 (Benutzung) 

Die Bestände der Völkerkundlichen Bibliothek können, sofern sie nicht Ausleihbeschränkungen unterliegen, entliehen werden.
Von der Ausleihe sind in der Regel ausgenommen:
-  entsprechend markierte Präsenzbestände,
-  die Abteilung Handbücher (Hb-Signaturen),
-  Handschriften und Inkunabeln,
-  Druckwerke, älter als 100 Jahre.

Die Bibliothek ist berechtigt und verpflichtet, weitere Bestände von der Ausleihe auszuschließen, wenn dies wegen ihres Erhaltungszustandes geboten erscheint, wenn gesetzliche Vorschriften dies verlangen oder berechtigte Interessen Dritter es erfordern. Insbesondere können vielverlangte Werke vorübergehend von der Verleihung außer Haus ausgeschlossen werden, um sie auf diese Weise einem größeren Benutzerkreis zugänglich zu machen.

Generell ist jedoch zu beachten, dass nicht mehr als 15 Bücher ausgeliehen werden dürfen (MitarbeiterInnen des Frobenius-Instituts, des Instituts für Historische Ethnologie, des Museums der Weltkulturen und ExamenskandidatInnen bleiben ausgenommen).

 

§ 4 (Öffnungszeiten)

Die Öffnungszeiten der Bibliothek sind: Mo - Do 13.00 bis 17.00 und Fr 11.00 bis 13.00 Uhr.
Änderungen werden durch Aushang/Webseite bekannt gegeben.

 

§ 5 (Allgemeine Pflichten der Benutzer)

Jede Benutzerin und jeder Benutzer ist verpflichtet, nicht nur die jeweilige Benutzungsordnung, sondern auch allgemeine Ordnungsgrundsätze zu beachten und sich so zu verhalten, wie es dem Charakter der Bibliothek als einer wissenschaftlichen Arbeitsstätte entspricht. Rauchen, Essen und Trinken sowie die Nutzung von Kommunikationsgeräten ist in der Bibliothek nicht gestattet.

 

§ 6 (Sicherungs- und Ordnungsmaßnahmen)

(1) Die Völkerkundliche Bibliothek darf mit Überbekleidung, Hüten, Taschen und dergleichen nicht betreten werden.

(2) Mitgeführte Bücher, Laptops u. ä. sind der Aufsicht deutlich erkennbar vorzuzeigen.

(3) Wer gegen die Benutzungsordnung oder die allgemeinen Ordnungsgrundsätze verstößt, insbesondere wer entliehene Bücher nicht rechtzeitig zurückgibt, kann zeitweise oder dauernd von der Benutzung oder der Ausleihe der Völkerkundlichen Bibliothek ausgeschlossen werden. (4) Die Bibliotheksleitung oder eine von ihr beauftragte Person übt das Hausrecht aus.

 

§ 7 (Leihfrist)

(1) Die Leihfrist beträgt für Bücher in der Regel acht Wochen, für DVDs zwei Wochen. Für Teilbestände und einzelne Nutzergruppen gelten andere Regelungen:
Mitarbeiter des Frobenius-Instituts, des Instituts für Historische Ethnologie und des Museums der Weltkulturen sowie ExamenskanditatInnen werden nicht gemahnt, Gebühren fallen nicht an. Bei Bedarf sind die von ihnen entliehenen Materialien jedoch umgehend zurückzugeben.

(2) Eine Verlängerung der Leihfrist ist unter Vorbehalt möglich. Sie beträgt bei Büchern nicht mehr als 3 x 2 Wochen, bei DVDs 1 x 2 Wochen. Danach müssen die Medien neu ausgeliehen werden. 

 

§ 8 (Überschreitung der Leihfrist)

(1) Bei Überschreitung der Leihfrist werden Gebühren erhoben.

(2) Die erste Gebühr wird mit der Überschreitung der Leihfrist fällig (3,00 Euro), die zweite (5,00 Euro) und dritte (10,00 Euro) mit Ausfertigung eines Mahnschreibens.

(3) Vor der Rückgabe angemahnter Bücher und sonstiger Materialien und Begleichung von Mahngebühren ist eine Verlängerung bzw. erneute Ausleihe nicht möglich.

(4) Nach dreimaliger erfolgloser Mahnung wird auf Kosten der Benutzerin oder des Benutzers die Vollstreckung nach dem Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz betrieben.

 

§ 9 (Haftung)

(1) Jede Benutzerin und jeder Benutzer haftet für die von ihr oder von ihm verursachten Beschädigungen. Bei Beschädigung oder Verlust von Medien ist Schadenersatz zu leisten. Wird die Neuanschaffung von den MitarbeiterInnen der Bibliothek vorgenommen, so wird eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 Euro erhoben. Als Beschädigung gilt auch das Beschreiben, das An- und Unterstreichen. Der Träger der Völkerkundlichen Bibliothek bestimmt Art und Höhe des Ersatzes.

(2) Die Bücher und anderen Medien der Bibliothek sind sorgfältig zu behandeln. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

(3) Die Völkerkundliche Bibliothek haftet nicht für Schäden, die aus der Inanspruchnahme ihrer elektronischen Medien bzw. ihrer DV-Infrastruktur entstehen.

(4) Die Völkerkundliche Bibliothek haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung der Aufbewahrungsmöglichkeiten (Garderoben, Schließfächer etc.) entstehen.

 

§ 10 (Kosten [Gebühren, Auslagen und Leistungsentgelte])

(1) Für die Benutzung des Lesesaals und der Ausleihe werden keine Gebühren erhoben.

(2) Bei Verlust des Benutzerausweises entstehen für die Neuausstellung Kosten in Höhe von 4,00 Euro.

(3) Auslagen (Selbstkosten oder Auslagen an Dritte), die durch ein von einer Benutzerin oder einem Benutzer gewünschtes Handeln entstehen (z. B. für Vervielfältigungen, Recherchen in Datenbanken), sind der Völkerkundlichen Bibliothek zu erstatten.

(4) Kosten werden nach dem Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz vom 04.07.1966 (GVBl. I, S. 151) in der jeweils geltenden Fassung von den Finanzämtern vollstreckt, wenn die Benutzerin oder der Benutzer mit der Zahlung im Verzug ist.

 

§ 11 (Inkrafttreten)

Die Benutzungsordnung tritt am 01.07.2007 in Kraft. 

 

Hier können Sie die Online-Publikationen von Mitarbeitern des Frobenius-Instituts einsehen:    

loesche-1.jpg

Reisetagebücher des deutschen Afrika-Forschers Eduard Pechuël-Loesche (1840-1913). Bearbeitet und herausgegeben von Beatrix Heintze. 2011, 420 S.

Als eBook frei zugänglich unter urn:nbn:de:hebis:30:3-229806

 exploradores.jpg

Beatrix Heintze: Exploradores Alemães em Angola (1611-1954): Apropriações etnográficas entre comércio de escravos, colonialismo e ciência. 479 p., 14 fotografias, 2 mapas. 2010 

 

Als Manuskript frei zugänglich unter urn:nbn:de:hebis:30-102349

 angola_on_the_move.jpg  

Angola on the move : transport routes, communications and history = Angola em movimento / Beatrix Heintze ; Achim von Oppen (eds.). Frankfurt: Lembeck, 2008. 265 S.

 Als eBook frei zugänglich unter urn:nbn:de:hebis:30-102364

 forschungsreisende.jpg

Beatrix Heintze: Deutsche Forschungsreisende in Angola : Ethnographische Aneignungen zwischen Sklavenhandel, Kolonialismus und Wissenschaft ; Kurzbiographien mit Selbstzeugnissen und Textbeispielen. Frankfurt: Lembeck, 2007. 459 S.

Als eBook frei zugänglich unter urn:nbn:de:hebis:30-102566

 pioniere.jpg  

Beatrix Heintze: Afrikanische Pioniere : Trägerkarawanen im westlichen Zentralafrika (ca. 1850–1890). Frankfurt: Lembeck, 2002. 319 S.

 Als eBook frei zugänglich unter: urn:nbn:de:hebis:30-102434

  • Das Institut wurde 1898 von Leo Frobenius in Berlin als "Afrika Archiv" gegründet.
    Read More
  • Das Frobenius-Institut organisiert zwei jährlich wiederkehrende Veranstaltungen: die Jensen-Gastvorlesung und den Frobenius-Vortrag.
    Read More
  • Das Frobenius-Institut führt regelmäßig empirische Feldforschungen auf der ganzen Welt durch ...
    Read More