Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

KdV Lesebuch Cover

 

Karl-Heinz Kohl, Richard Kuba, Hélène Ivanoff und Benedikt
Burkard (Hrsg.)
Kunst der Vorzeit. Texte zu den Felsbildern der Sammlung Frobenius
Eigenverlag des Frobenius-Instituts
120 S. mit 80 meist farbigen Abb. und einer Karte, Broschur
ISBN 978-3-9806506-8-7

19,95 € (unv. Preisempfehlung)

 Bestellungen bitte hier: frobenius[at]em.uni-frankfurt.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 KdV Lesebuch Inhalt

Paideuma. Mitteilungen zur Kulturkunde ist die Zeitschrift des Frobenius-Instituts an der Goethe Universität (Frankfurt am Main). Die Zeitschrift wird von sachverständigen Wissenschaftlern begutachtet. Paideuma wurde 1938 durch Leo Frobenius gegründet und mit Hilfe der Frobenius-Gesellschaft herausgegeben. Während die Schwerpunkt der Zeitschrift früher auf Gesellschaften und der Geschichte Afrikas lagen, hat Paideuma seinen Fokus heute auf Ostindonesien und Ozeanien ausgeweitet.

Herausgeber
Roland Hardenberg und Holger Jebens

Schriftleitung 
Holger Jebens

Wissenschaftlicher Beirat
Ulrich Braukämper, Universität Göttingen
Mamadou Diawara, Universität Frankfurt am Main
Johannes Fabian, University of Amsterdam
James J. Fox, Australian National University
Christraud Geary, Museum of Fine Arts, Boston
Maurice Godelier, École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris
Beatrix Heintze, Frankfurt am Main
Carola Lentz, Universität Mainz
Roland Mischung, Universität Hamburg
Gerd Spittler, Universität Bayreuth
Josef Franz Thiel, Frankfurt am Main
Robert Tonkinson, University of Western Australia
Hartmut Zinser, Freie Universität Berlin

 

Von den Mitarbeitern des Frobenius-Instituts werden folgende Reihen herausgegeben:

studien 2010.jpg 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Studien zur Kulturkunde (seit 1933)

 

 

 

 

 aa 1.jpg    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Afrika Archiv (seit 1995)

  

 

 

 

re6.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Religionsethnologische Studien (seit 1998)



Aktuell

A.E. Jensen-Gedächtnisvorlesungsreihe 2017

Jensen Lecture

Prof. Dr. Chris Gregory (Canberra)

"On the pursuit of wealth and happiness": Some lessons from Central India

12. Juni bis 17. Juli 2017

jeweils montags 18.15 bis 19.45 Uhr

Raum 1.811, Casino-Gebäude, Campus Westend

Mehr zum Thema

Zum Programm

 

Frobenius-Vortrag 2017

pfeffer pass

Prof. Dr. Georg Pfeffer: "Engagement, Ethnographie und Gesellschaftstheorie: Das Vermächtnis von Lewis Henry Morgan"

Freitag, 07. Juli 2017, 18.15 Uhr im Gästehaus der Goethe-Universität, Frauenlobstrasse 1, Frankfurt am Main

 

Sein allgemein ausgerichtetes Hauptwerk von 2016 trägt den Titel: VERWANDTSCHAFT ALS VERFASSUNG - Unbürokratische Muster öffentlicher Ordnung; Nomos Verlag 2016

Mehr lesen

 

Cooperation with Nasarawa State University, Keffi, Nigeria

Cooperation Keffi

A cooperation letter has been signed on 20 April 2017 by the Director of the Frobenius Institute, Professor Roland Hardenberg, and Professor Olayemi Akinwumi, representative of the Vice-Chancellor of Nasarawa State University in Keffi, Nigeria.

Both institutions are excited about this opportunity to develop relations with each other and look forward to warm and productive conversations.

 

 

Neuerscheinungen

Titelseite

Art rupestre Africain. De la contribition africaine à la découverte d'un patrimoine universel

Herausgegeben von / Sous la direction de : Richard Kuba, Hélène Ivanoff, Maguèye Kassé, Frankfurt am Main: Frobenius-Institut, 2017

174 Seiten / pages,  97 Abbildungen / illustrations, ISBN: 978-3-9806506-9-4

Zum Inhaltsverzeichnis / Sommaire

 

Cover klein

Sabine Dinslage und Sophia Thubauville (Hrsg.)

Seeking out wise old men. Six decades of Ethiopian Studies at the Frobenius Institute

(Studien zur Kulturkunde Bd. 131), Berlin, Reimer-Verlag 2017

ISBN: 978-496-01558-8

    

 Paideuma 61

 

PAIDEUMA. Mitteilungen zur Kulturkunde

Volume 62 (2016)

W. Kohlhammer: Stuttgart, Berlin, Köln

ISSN 0078-7809

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Copyright © 2017 - Frobenius-Institut Frankfurt am Main