frobenius logo 06

Exhibitions

 frankfurter kunstverein

 

2016: "Kunst der Vorzeit. Felsbilder aus der Sammlung Frobenius", Martin-Gropius-Bau, Berlin, 21. Januar - 16. Mai 2016. Eine Ausstellung des Frobenius-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Martin-Gropius-Bau. Kurator: Richard Kuba unter Mitarbeit von Hélène Ivanoff.

2015: "Cultural Research in Northeastern Africa. German Stories and Histories",Goethe-Institut Addis Abeba in Kooperation mit dem Frobenius-Institut und der Mekelle University, Kurator: Wolbert Smidt. 3. April - 4. Mai 2015, Goethe-Institut Addis Abeba.

2014: "Leo Frobenius et l'art rupestre africain" Eine Ausstellung des Frobenius-Instituts im Goethe-Institut, Paris. Kuratoren: Hélène Ivanoff, Jean-Louis Georget und Richard Kuba

2013: Leihgabe von 12 Objekten aus dem ethnographischen Bildarchiv und dem Felsbildarchiv für die Ausstellung "Faszination Fremde. Bilder aus Europa, dem Orient und der Neuen Welt" im Museum Giersch in Frankfurt a.M. vom 17. März bis 14. Juli 2013.

2012: Leihgabe von über 100 Objekten aus dem ethnographischen Bildarchiv für die Ausstellung „Objekt Atlas - Feldforschung im Museum", Weltkulturen Museum Frankfurt a.M., 26. Januar bis 16. September 2012.
2011: Ausstellung "Herbarium der Kultur. Ethnographische Objekte und Bilder aus den Archiven des Frobenius-Instituts", Kuratoren: PD Dr. Holger Jebens, Dr. Markus Lindner, 5. Oktober bis 12. November 2011, Ausstellungshalle des Hessisches Ministeriums für Wissenschaft und Kunst
2011: Ausstellung "Where Women Smoke and Banana Trees Grow No Fruit - The Frobenius Expedition 1950-51 Through the Eyes of Elisabeth Pauli". Eröffnung am 21. Januar 2011 am Institute of Ethiopian Studies, Addis Abeba und am 13. Februar 2011 am South Omo Research Center, Jinka.
2010/11:  Leihgabe von 17 Objekten aus dem ethnographischen Bildarchiv, dem Fotoarchiv und dem Nachlassarchiv für die Ausstellung  „Viajeros por el conocimiento“ (Travellers Through Knowledge), Residencia de Estudiantes, Madrid,  10.12.2010 – 24.04.2011.  
2010/11: Durchführung der Ausstellungsserie „Nigeria 100 years ago – Through the eyes of Leo Frobenius and his expedition team“ mit Bildmaterial aus dem ethnographischen Bildarchiv und dem Fotoarchiv.  Eröffnet am 9.11.2010 in Abuja, Ife, Makurdi, Minna und Yola (Nigeria) in Zusammenarbeit mit der nigerianischen National Commission for Museums and Monuments. 
2010: Leihgabe von 24 Objekten aus dem Felsbildarchiv, dem Fotoarchiv und dem Nachlassarchiv für die Ausstellung "Das Große Spiel, Archäologie und Politik" im Ruhr-Museum in Essen vom 12. Februar bis 13. Juni 2010.  
2008: Durchführung der Ausstellung „Leo Frobenius à Ouagadougou: Les images du Faso il y a cent ans“, Musée National du Burkina Faso, Ouagadougou vom 4. November 2008 bis 15. Januar 2009.  
2007: Beteiligung an der Ausstellung „Drehscheibe Sahel“, Senckenberg Museum Frankfurt/M. vom 8. September bis 28. Oktober 2007 (in Zusammenarbeit mit Dr. Sonja Magnavita, Institut für Archäologische Wissenschaften der Goethe-Universität, Frankfurt).   
2006: Durchführung der Ausstellung "Collecting Culture - Afrika in Archiven und Bibliotheken des Rhein-Main-Gebietes". Eine Kooperation zwischen der Janheinz-Jahn-Bibliothek Mainz, dem Afrikanischen Musik-Archiv Mainz, der Afrika-Abteilung der Universitätsbibliothek Frankfurt, dem Institut für Historische Ethnologie und dem Frobenius-Institut, an der Universitätsbibliothek Frankfurt vom 25. Juni bis 28. August 2006.
2006: Leihgabe von acht Objekten aus der Ethnographischen Sammlung für die Ausstellung "Kleider machen Leute - Leute machen Kleider" im Städtischen Museum Göttingen vom 18. Juni bis 24. August 2006.
2006: Beteiligung mit der Leihgabe von Felsbildkopien an der Landesausstellung "die wüste" im Ausstellungszentrum "Lokschuppen" in Rosenheim.
2005/06: Beteiligung mit der Leihgabe von 100 Objekten aus seiner ethnographischen Sammlung an der Ausstellung "Unbekanntes Afrika. Die Forschungsreisen des Carlo von Erlanger" im Naturhistorischen Museum Mainz vom 18. September 2005 bis 31. Januar 2006.
2005/06: Beteiligung mit der Leihgabe von 13 Objekten aus der Ethnographischen Sammlung an der Ausstellung "My Mercedes", Mercedes-Benz-Center Paris, Rueil-Malmason, vom 22. Juli 2005 bis 31. Januar 2006.
2005/06: Organisation der Ausstellung „Im Schatten des Kongo. Leo Frobenius, Stereofotografien von 1904—1906“ im Museum der Weltkulturen Frankfurt am Main, vom 30. November 2005 bis 30. April 2006. In Kooperation mit dem Museum für Kommunikation der Stadt Frankfurt am Main.
2005/06: Organisation der Ausstellung "Der Kaiser und sein Forscher (1923—1938). Der Briefwechsel zwischen Wilhelm II. und Leo Frobenius" (01. Dezember 2005 bis zum 15. Januar 2006) in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation der Stadt Frankfurt am Main. 
2004: Beteiligung mit der Leihgabe von 97 Objekten aus der Ethnographischen Sammlung an der Ausstellung "Leben in Westafrika" in den Städtischen Museen Heilbronn, vom 23. Januar bis 13. Juni 2004 und im Völkerkundemuseum Dresden vom 02. Dezember 2004 bis 25. April 2005.
2004: Beteiligung mit der Leihgabe von 13 Objekten aus der Ethnographischen Sammlung an der Ausstellung "My Mercedes", Mercedes-Benz-Center Berlin, vom 06. Oktober bis 18. November 2004.
2003: Leihgabe von 97 Objekten aus seiner Ethnographischen Sammlung Beteiligung an der Abschlußausstellung des SFB 268 "Leben in Westafrika" im Senckenbergmuseum, Frankfurt am Main, Völkerkunde-Museum der Hansestadt Lübeck, u. a.
2001/02: "New Heimat" im Kunstverein Frankfurt am Main.
2000: Beteiligung mit 18 Duplikationsnegativen zur Herstellung von Vergrößerungen an der Ausstellung "ORINOKO - PARIMA, Indianische Gesellschaften aus Venezuela", Die Sammlung Cisneros in Bonn.
2000: Beteiligung an der Ausstellung des American Museum of Natural History Body Art: "Marks of Identity" in New York.
1999: "Sitting Bull: 'Der letzte Indianer'" in Darmstadt.
1998: "Wilde Forscher. Expeditionen des Frobenius-Instituts" in Frankfurt am Main.
1997: "Afrika – EthnoGraphisch: Eine Bilderausstellung des Frobenius-Instituts" in Wiesbaden;
1994: Mitwirkung bei der Ausstellung "Die Völker Nordnigerias" in Bad Homburg;
1993: "Neues von Gestern. Felsbilder und Forschungsreisen in der Sahara" in Frankfurt am Main;
1991: "Le Djado, une province majeure de l’art rupestre saharien" in Niamey, Niger und 15 weiteren afrikanischen Städten;
1989: "Afrika-Forschung in Frankfurt" in Frankfurt am Main;
1987: "Keramik aus West-Afrika" in Frankfurt am Main;
1987: Mitwirkung an der Ausstellung "Neuguinea – Nutzung und Deutung der Umwelt" in Frankfurt am Main;
1986: "Berber-Keramik" in Höchst und Köln;
1986: "Three Hundred Years of Ethiopian-German Academic Collaboration" in Addis Abeba;
1986: "Recherches Allemandes au Burkina Faso" in Ouagadougou, Burkina Faso;
1984: "Felsbilder aus Zimbabwe und dem Fezzan" in Köln;
1984: "Felsbilder der Sahara" in Frankfurt am Main, Saarbrücken, Wetzlar, München und Lindau;
1983: "Äthiopische Volksmalerei" in Frankfurt am Main;
1983: "Rock Paintings from Zimbabwe" in Harare und anderen afrikanischen Städten;
1980: "Georg Schweinfurth – Im Herzen von Afrika" in Lüneburg, Köln, Leverkusen und Frankfurt am Main;
1978: Mitwirkung an der Ausstellung "Sahara – 10 000 Jahre zwischen Weide und Wüste" in Köln;
1978: "Hadiya – Bauern in Süd-Äthiopien" in Köln, Frankfurt am Main, Zürich und München;
1973–74: "Leo Frobenius – ein Lebenswerk" in 30 afrikanischen Städten;
1970: "Felsbilder aus Südost-Afrika" in Offenbach;
1970: "German Explorers in West Africa" in Nigeria und anderen westafrikanischen Ländern;
1969: "Deutsche Forscher am Tchad" in Ndjamena, Fort Lamy, Tchad;
1960: "Ferne Völker - Frühe Zeiten. Felsbilder. Afrika, Australien, Neuguinea des Frobenius-Instituts" in Leverkusen;
1959: "Westafrikaausstellung", Senckenberg Museum in Frankfurt am Main;
1957: "Ferne Völker - Frühe Zeiten" (Felsbilder und die 6 Nachkriegsexpeditionen) in Frankfurt am Main;
1954: "Wat rotsen vertellen - geheime tekens uit het verleden", Koninklijk instituut voor de tropen in Amsterdam;
 1953: "Melanesien/Südsee" Senckenberg Museum in Frankfurt am Main;
1951: "Ornamentale Kunst" Oberhessisches Museum in Gießen;
1950: "Ornamentale Kunst Amerikas, Ozeaniens und Afrikas" in Darmstadt, Kassel, Fulda, Wiesbaden, Gießen und Frankfurt am Main;
1948: "Ursprüngliche Kunst",  Karl Ernst Osthaus Museum in Hagen und Würtembergischer Kunstverein in Stuttgart;
1948: "Kunst der Urmenschen" in Düsseldorf;
1948: "Religiöse Kunst bei Naturvölkern" in Frankfurt am Main (Kunstverein) anschließend Palais Schaezler in Augsburg;
1947: "Ursprüngliche Kunst. Felsbilder der Steinzeit", Neue Residenz in Bamberg;
1947: "Die Kunst der Eiszeit", Kreismuseum Neuwied, anschließend in Koblenz;
1946: "Jägerkultur und Tierbild" in Frankfurt am Main;
1938: Ausstellung von Felsbildkopien und ethnographischen Arbeiten im Museum in Perth (Australien);
1938: "Ceram und Südwest-Neuguinea - Ausstellung der Ergebnisse der Frobenius-Expedition 1937/38 nach Niederländisch-Indien" in Frankfurt am Main;
1938: "Vorgeschichtliche Kunst Südeuropas" in Frankfurt am Main;
1937: "Prehistoric rock pictures in Europe and Africa" Museum of Modern Art in New York sowie in 32 weiteren amerikanischen Städten (1937-39);
1936: "Das Urbild", Haus der Moden in Frankfurt am Main;
1935: "Zeitlose Kunst afrikanischer Kulturen - Ergebnisse aus Frobenius-Expeditionen", Wandelhallen des Reichstags in Berlin;
1935: "Afrikanische Architekturen" in Frankfurt am Main;
1935: Felsbilder-Kopien an den Mauern des Trocadero, in Paris;
1935: "Europäische Felsbilder (Südfrankreich, Ostspanien, Skandinavien)" in Frankfurt am Main;
1934 "Madismu Dsangara - Die Schatten der Vergessenen" Wien;
1934: "Die Ruinen von Simbabwe und die süderythräische Kultur" in Frankfurt am Main;
1934: "Goldgegenstände der Baule (Westafrika)" in Frankfurt am Main;

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button