Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

 

logo_gesellschaft.jpgDie Frobenius-Gesellschaft ist einer der ältesten ethnologischen Fördervereine im deutschsprachigen Raum. Sie wurde 1924 in München als "Deutsche Gesellschaft für Kulturmorphologie" zur Unterstützung des "Forschungsinstituts für Kulturmorphologie" ins Leben gerufen, das 1946 nach seinem Gründer Leo Frobenius (1873 - 1938) in "Frobenius-Institut" umbenannt wurde.

Nach dem Umzug des Instituts nach Frankfurt gehörten der Gesellschaft namhafte Persönlichkeiten der Wirtschaft, der Wissenschaft und des öffentlichen Lebens an, die durch ihre Spenden die Anlage der großen Sammlungen und Archive des Instituts ermöglichten.

Zielsetzung der Frobenius-Gesellschaft ist laut Satzung die Förderung der wissenschaftlichen Arbeiten des Frobenius-Instituts über außereuropäische Kulturen mit dem Schwerpunkt Geschichte und Kulturen Afrikas. Dies geschieht heute vor allem durch die finanzielle Unterstützung von Forschungsprojekten und Publikationen sowie Vortragsreihen, Ausstellungen und andere Veranstaltungen, durch die die Resultate der Forschungsarbeiten des Instituts einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Die Gesellschaft wird für diesen Zweck ihrerseits durch die Hahn-Hissink'sche Frobenius-Stiftung unterstützt.

Die Zuschüsse der Gesellschaft und der Stiftung ermöglichen dem Frobenius-Institut u. a. die Veranstaltung der jährlich stattfindenden Ad. E. Jensen-Gedächtnisvorlesungen und der Frobenius-Vorträge, die Veröffentlichung der Zeitschrift Paideuma sowie der Studien zur Kulturkunde und die Verleihung des Frobenius-Forschungsförderungspreises.

Die Frobenius-Gesellschaft trägt die Rechtsform eines gemeinnützigen eingetragenen Vereins. Dem Vorstand gehören z. Zt. Dr. Eberhard Mayer-Wegelin als Vorsitzender sowie Prof. Dr. Roland Hardenberg, Dr. Klaus-Jürgen Schmieder und Jürgen Eckert an.

Die Mitgliedschaft in der Frobenius-Gesellschaft steht jedermann offen. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 50,00 Euro für ordentliche und 25,00 Euro für studentische Mitglieder. Im Beitrag ist der kostenlose Bezug der Zeitschrift Paideuma enthalten. Bei Erteilung einer Einzugsermächtigung ermäßigt sich der Mitgliedsbeitrag auf 40,00 Euro bzw. 20,00 Euro.

Aufnahmeanträge können formlos an die Geschäftsstelle der Frobenius-Gesellschaft, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt (Main) oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  geschickt werden.

 



Aktuell

Cooperation with Nasarawa State University, Keffi, Nigeria

Cooperation Keffi

A cooperation letter has been signed on 20 April 2017 by the Director of the Frobenius Institute, Professor Roland Hardenberg, and Professor Olayemi Akinwumi, representative of the Vice-Chancellor of Nasarawa State University in Keffi, Nigeria.

Both institutions are excited about this opportunity to develop relations with each other and look forward to warm and productive conversations.

 

 

A.E. Jensen-Gedächtnisvorlesungsreihe 2017

Prof. Dr. Chris Gregory (Canberra)

"On the pursuit of wealth and happiness": Some lessons from Central India

12. Juni bis 17. Juli 2017

jeweils montags 18.15 bis 19.45 Uhr

Raum 1.811, Casino-Gebäude, Campus Westend

 mehr Information

 

Prof. Dr. Roland Hardenberg ist neuer Direktor des Frobenius-Instituts

Roland HardenbergAb 1. Januar 2017 ist Prof. Dr. Roland Hardenberg neuer Direktor des Frobenius-Instituts.

Weiterlesen ...

Neuerscheinungen

Titelseite

Art rupestre Africain. De la contribition africaine à la découverte d'un patrimoine universel

Herausgegeben von / Sous la direction de : Richard Kuba, Hélène Ivanoff, Maguèye Kassé, Frankfurt am Main: Frobenius-Institut, 2017

174 Seiten / pages,  97 Abbildungen / illustrations, ISBN: 978-3-9806506-9-4

Zum Inhaltsverzeichnis / Sommaire

 

szk 129

Jean-Louis Georget, Hélène Ivanoff und Richard Kuba (Hrsg.)

Kulturkreise - Leo Frobenius und seine Zeit

(Studien zur Kulturkunde Bd. 129), Berlin, Reimer-Verlag 2016

ISBN: 978-496-01558-3

 

 

KunstderVorzeit Prestel

Karl-Heinz Kohl, Richard Kuba und Hélène Ivanoff (Hrsg.)

Kunst der Vorzeit. Felsbilder aus der Sammlung Frobenius

München, London, New York: Prestel, 2016

ISBN: 978-3-7913-5503-0

 

 

KdV Lesebuch Cover kl

Karl-Heinz Kohl, Richard Kuba, Hélène Ivanoff und Benedikt Burkard (Hrsg.)

Kunst der Vorzeit. Texte zu den Felsbildern der Sammlung Frobenius

Frankfurt, Frobenius-Institut, 2016

ISBN: 978-3-9806506-8-7

    

 Paideuma 61

 

PAIDEUMA. Mitteilungen zur Kulturkunde

Volume 62 (2016)

W. Kohlhammer: Stuttgart, Berlin, Köln

ISSN 0078-7809

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Copyright © 2017 - Frobenius-Institut Frankfurt am Main