frobenius logo 06

Forschungsförderungspreis

Mit dem Forschungsförderungspreis der Frobenius-Gesellschaft wird jährlich eine herausragende ethnologische Dissertation ausgezeichnet. Der Preis ist z.Zt. mit 3000 Euro dotiert und soll junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei der Publikation ihrer Dissertation unterstützen.

Bis Ende Juni ist die Kopie einer für den Preis in Frage kommenden exzellenten Dissertation an das Frobenius-Institut zu schicken. In der Regel wird das Manuskript von der Betreuerin / dem Betreuer der Arbeit zusammen mit dem Gutachten eingesandt. Das Auswahlkomitee trifft seine Entscheidung im September. Die Preisverleihung findet im Oktober in Frankfurt am Main statt.

Bisherige Preisträger/innen waren:

2016: Matthias Debald (Frankfurt/M.)

2015: Philipp Zehmisch (München)

2014: Mirco Göpfert (Mainz)

2013: Christina Gabbert (Halle/Saale)

2012: Dominik Müller (Frankfurt/M.)

2011: Manuel Roland Rauchholz (Heidelberg)

2010: Laila Prager (Münster)

2009: Martin Zillinger (Siegen)

2008: Petra Maass (Göttingen)

2007: Henry Kammler (Frankfurt/M.)

2006: Markus Verne (Bayreuth)

2005: Cora Bender (Frankfurt/M.)

2004: Guido Sprenger (Münster/Westf.)

2000: Wolfram Heise (Hannover)

1999: Thomas Reinhardt (Frankfurt/M.)

1998: Erdmute Alber (Bayreuth)

1997: Iris Gareis (München)

1996: Dorothea Schulz (Yale)

 

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button