Frobenius-Institut Logo

  • Home
  • Aktuelles
  • Forschungsförderungspreis 2019 geht an Natalie Lang

Forschungsförderungspreis 2019 geht an Natalie Lang

Forschungsfrderungspreis Natalie LangWelchen Stellenwert können religiöse Praxis und religiöse Zugehörigkeitsgefühle im Kontext von Migration einnehmen?
Dies untersucht Natalie Lang in ihrer Dissertationsschrift "Source of Pride: Hindu Religion in La Réunion", für welche sie am 19. Oktober mit dem Forschungsförderungspreis des Frobenius-Instituts ausgezeichnet wurde.

Mit dem Preis würdigt die Kommission das hohe Maß an methodischem, reflexivem und sprachlichem Anspruch sowie das wissenschaftliche Potenzial der Preisträgerin. Natalie Lang hat am Centre for Modern Indian Studies der Georg-August-Universität Göttingen promoviert, und ist seit Juli 2019 Fellow am Asia Research Institute der National University of Singapore.

Der Forschungsförderungspreis für eine herausragende Dissertation im Fach Sozial- und Kulturanthropologie wird jährlich im Rahmen der Frankfurt Buchmesse verliehen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird aus Mitteln der Frobenius-Gesellschaft sowie der Hahn-Hissink'schen Frobenius-Stiftung finanziert

Mehr Informationen zum Preis

Pressemitteilung vom 21. Oktober