Frobenius-Institut Logo

Medienecho

So schnell restituieren die Preußen nicht
Streitfall Ethnologie: In Jahrzehnten haben die Museen nur eine Handvoll Objekte an die Herkunftsländer zurückgegeben. Wirklich zu wenige?
17. Mai 2018, Frankfurter Allgemeine Zeitung


Institutionalizing Pan Africanism at Adwa Pan African University

Adwa Pan African University International conferees brainstorm on modalities for establishing a unique centre of excellence driven by pan Africanism
7. Mai 2018, realnewsmagazine.net

Die Politik hat einen Sehnsuchtsort gewählt
Ein Gespräch über die politische Renaissance des Heimatbegriffs und Loyalitätsgefühle in Migranten-Gemeinden
21. März 2018, Frankfurter Allgemeine Zeitung

 
"Wer spricht für wen?"
Der Ethnologe Karl-Heinz Kohl über den musealen Umgang mit den sterblichen Überresten von Menschen
29. November 2017, FALTER Ausgabe 48/17


Vorgeschichtliche Bilder schreiben (Kunst-)Geschichte
Nach Jahren im Archiv sind die Felsbilder des Frobenius-Instituts im Fokus gleich mehrerer Disziplinen
Ausgabe 2.2017 (Nov.), Forschung Frankfurt


Preisgekrönte Dissertation: Bayreuther Ethnologin erforscht inhumane Folgen eines Staudamm-Projekts im Sudan
Die Bayreuther Ethnologin Valerie Hänsch ist vom Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung an der Goethe-Universität Frankfurt für die beste ethnologische Dissertation ausgezeichnet worden, die 2017 an einer Universität in Deutschland verfasst wurde.
20. Oktober 2017, Pressmitteilung der Universität Bayreuth

Heiratsfragen können sehr weit führen
Vom brasilianischen Urwald zu den Unsterblichen der Akademie: Emmanuelle Loyers großartige Biographie von Claude Lévi-Strauss.
Rezension von Karl-Heinz-Kohl
7. Oktober 2017, Frankfurter Allgemeine Zeitung


Die ältesten Bilder der Menschheit
Im Archiv in Frankfurt lagern mehr als 8000 originalgetreue Zeichnungen sowie rund 70.000 Fotografien, die von Expeditionen nach Afrika, Australien, Ozeanien und Europa stammen.
19. Sept. 2017, Frankfurter Rundschau  


Dies ist Kunst, um ihrer selbst willen

In der Debatte um das Humboldt Forum meldet sich nach Horst Bredekamp, dem Gründungsintendanten, nun der Ethnologe Karl-Heinz Kohl zu Wort: Die Herkunft der Exponate sei kaum zu klären.
Kommentar von Karl-Heinz Kohl.
6. September 2017, Die Zeit


Frobenius, el mundo del arte rupestre
Eine Auswahl internationaler Pressestimmen zur Felsbild Ausstellung in Mexiko finden Sie hier.

Periódico La Razón: Leo Frobenius y el arte rupestre

Periódico La Razón: Reproducen en acuarela caza y migración de culturas primitivas