L'avant et l'ailleurs

Comparatisme, ethnologie et préhistoire

Cover Lavant et lailleursGEORGET, Jean-Louis, Philippe GROSOS & Richard KUBA (2020)

Paris: Les Éditions du Cerf

 Sind wir gezwungen, nur von woanders aus vorwärts zu denken? Sind wir gezwungen, über den prähistorischen Zustand des Menschen nur auf der Grundlage eines Vergleichs mit dem nachzudenken, was Ethnologen heute als primitive oder traditionelle Gesellschaften bezeichnen? Die Frage des ethnografischen Komparatismus, die für das Verständnis der prähistorischen Studien so entscheidend ist, wird in diesem Buch gestellt. In einer Zeit, in der sich das Interesse an dieser Disziplin manifestiert, besteht die Originalität dieser Arbeit darin, in einer Vielfalt von Ansätzen sowohl eine Analysemethode - die des Komparatismus -, die Entstehung der Humanwissenschaften an den Wendepunkten des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts - Ethnologie und Vorgeschichte - als auch einen kulturellen und wissenschaftlichen Kontext, hier den deutsch-französischen, in Frage zu stellen. Da sich die Frage des ethnografischen Komparatismus seit 1903 und dem Beginn der Interpretation der Höhlenkunst am Schnittpunkt aller Interpretationen der Vorgeschichte der Menschheit befindet, war es unerlässlich, alle Analysen im Lichte des aktuellen Wissensstandes wieder aufzugreifen und ein möglichst vollständiges Gutachten vorzulegen. Sechzehn Forscher, Prähistoriker, Historiker, Ethnologen, Archäologen und Philosophen haben zu diesem Band beigetragen.

Zur Seite des Verlags