Frobenius-Institut Logo

Die Chauvet-Höhle in Vortrag und 3D-Film

AfficheA1miniDie Felsbilder der Chauvet-Höhle in Südfrankreich dokumentieren über 36.000 Jahre Menschheitsgeschichte und sind in der europäischen paläolithischen Höhlenkunst einzigartig.

Zwei 3D-Filme lassen diese historischen Zeugnisse zum Greifen nahe erscheinen; in einem Abendvortrag stellt Prof. Jean-Michel Geneste die spektakulären Entdeckungen vor, die eine internationale und interdisziplinäre Forschergruppe unter seiner Leitung in der Chauvet-Höhle seit ihrer Entdeckung 1994 erforscht.



10. April 2019, 19.00 Uhr
Abendvortrag
von Jean-Michel Geneste (in englischer Sprache):
"Die Chauvet-Höhle. Bilder aus der Tiefe der Menschheit"

Museum Giersch der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Schaumainkai 83, Frankfurt am Main


11. April 2019, 20.15 Uhr
Deutschland-Premiere von 3D-Film "The Final Passage", eingeführt von Jean-Michel Geneste,
anschließend 3D-Film "Die Höhle der vergessenen Träume" von Werner Herzog

Kino des Deutschen Filmmuseums
Schaumainkai 41, Frankfurt am Main

 
Weitere Termine und Informationen:

 

Samstag, 4. Mai 2019, 16:00 Uhr: "The final passage"
Samstag, 8. Juni 2019, 16:00 Uhr: "The final passage"
Samstag, 13. Juli 2019, 18:00 Uhr: Double Feature "The final passage" und "Die Höhle der vergessenen Träume"


The Final Passage
Regie: Pascal Magontier, Autor: Jean-Michel Geneste, Sprecherin: Marianne Faithfull, Englisch, 2015, 28 min
Der vollständig aus 3D-Modellen bestehende immersive Film folgt dem Weg wie auch der emotionalen Reise, die jene frühen Menschen vor 36.000 Jahren beim Durchwandern der  Höhle erlebten. Die ungeschnittene Sequenz, mit einer subjektiven Kamera aufgenommen, lässt die Felsmalereien in einer  noch nie da gewesenen, hyperrealistischen digitalen Reproduktion lebendig werden.

Die Höhle der vergessenen Träume
Ein Film von Werner Herzog, Deutsch, 2013, 86 min
Werner Herzog zählt zu den wenigen Auserwählten, die die Höhle betreten durften. Mit seinen 3D-Aufnahmen fängt Herzog die Magie und Schönheit dieses ehrfurchtgebietenden Ortes ein, während er auf seine unverwechselbare Art über dessen ursprüngliche Bewohner, die Geburt der Kunst und die Erforschung der Höhle philosophiert.